Männer und ihre Spielzeuge

Heute durfte ich an der Uni Zeuge einer besonders schönen Szene werden:
Drei Mitarbeiter der Haustechnik (pardon, Facility-Managers) mähten den Rasen hinter der Uni. Drei? Ja, drei. Drei gestandene Mannsbilder waren nötig. Sie wechselten sich immer schön in bester Kindergartenmanier ab, und so wurde die etwa 20x20m große Fläche langsam, aber sicher gemäht. Und wärend der eine auf dem Rasenmähtraktor saß, standen die andern zwei begeistern am Rand und schauten zu, wie er seine Runde fuhr. Dabei schienen sie mächtig gestikulierend darüber zu diskutieren, wie man am sinnvollsten zu fahren habe und wieviel Gras der Auffangkorb des Mähers wohl fangen kann, wenn ich mich nicht irre.

Ist das nicht wundervoll? Es ist doch ein erhebendes Gefühl, zu wissen, dass solch ein friedliches Nebeneinander ohne Konkurrenzdenken und Karrierestreitereien noch möglich ist. Leider hatte ich meine Digicam nicht dabei, sonst hätte ich den lustigen Ringelreihn fotografieren können…

3 Antworten auf &‌#8222;Männer und ihre Spielzeuge&‌#8220;

  1. *lol*

    Aber zumindest wird dort offensichtlich der Arbeitslosigkeit vorgebeugt ;)

  2. Da müsste mal der Burkhard hin und denen sagen, wie man effektiv arbeitet ;)

Kommentare sind geschlossen.